Wirksame Fotos für Websites: ein paar Gestaltungstipps

Ein gutes, professionelles Foto auf der Startseite einer Website wirkt in vielerlei Hinsicht wahre Wunder. Zunächst fungiert es als Blickfang, der den Besucher zum Betrachter verwandelt und somit auf der Seite hält. Das Bild an sich ist zudem der erste Informationspunkt der jeweiligen Homepage – es „erzählt“ bildlich, worum es bei diesem Internetauftritt geht. Last but not least: Ein Foto ist der weit effektivere Verkäufer eines Produkts oder einer Dienstleistung als ein Text! Folgend ein paar Anregungen und Tipps für gelungene Website-Fotos.

Die Grundregeln für Websitebilder

Wer sich ein wenig mit diesem Thema beschäftigt und sich im WWW auf die Suche begibt, findet eine schier unüberschaubare Fülle an Tipps, Tricks und Informationen! Wie nimmt man das perfekte Foto auf? Welche Belichtung wirkt wann, wie und wo am besten? Welche Perspektive? Welches Motiv? Es gibt wohl kaum eine Frage, die im Netz keine Antwort findet. Doch im Grunde läuft es in Sachen Wirksamkeit auf einige wenige Grundregeln hinaus. Diese sind:
  • Relevanz

  • Die wohl wichtigste Eigenschaft, die ein Foto haben muss, ist die Relevanz. Generischer Bilder, die so halbwegs zum Thema, zum Produkt oder zum Unternehmen passen, interessieren den Betrachten nicht. Es gilt also, ein authentisches Bild zu wählen, das den Zusammenhang mit dem thematischen Inhalt der Website herstellt und somit motiviert, sich näher damit auseinanderzusetzen.
  • Individualität

  • Bilder müssen einzigartige sein, um den Betrachter zu fesseln. Zwei Negativbeispiele sind die fast omnipräsente lächelnde Dame mit Head-Set, die „immer für einen da ist“ oder die zwei Herren, die sich in Anzug und Krawatte die Hand schütteln. Solche Aufnahmen langweilen. Im Gegenteil dazu wirken individuelle, authentische Fotos einladend, persönlich und interessant.
  • Emotionen

  • Bilder müssen Emotionen erwecken, um ein Produkt oder eine Dienstleistung zu verkaufen. Ein Paradebeispiel ist die Webpage einer der erfolgreichsten Escort Agenturen in Österreich, die seit Jahrzehnten weltweit exklusive Dates für VIPs arrangiert. Die hoch professionellen Aufnahmen der Models erwecken auf der einen Seite Lust, versichern aber auch zugleich die Diskretion, Parkettsicherheit und Eloquenz der Damen.
  • Konsistenz

  • An dem Beispiel der oben erwähnten Homepage lässt sich auch das Konzept der Konsistenz hervorragend beschreiben. Alle Portraitbilder der Models sind in einer ähnlichen Umgebung aufgenommen; jedes Model wird in ihrem Portfolio in ähnlichen Posen und mit ähnlicher Kleiderauswahl präsentiert. Dennoch schafft es der Fotograf, jede Dame ganz individuell hervorzuheben. Die „Geschichte“ der gesamten Website wird dank diesem einheitlichen Stil der Bilder kontinuierlich erzählt und fesselt somit den User.

Was macht ein gutes Website-Bild aus?

Alle Aspekte, Regeln und Kompositionen einer professionellen Werbeaufnahme an dieser Stelle zu beschreiben, sprengt den Rahmen dieses Artikels bei Weitem. Wie bereits gesagt, finden sich im WWW wirklich tolle und sehr informative Ratgeber zu dem Thema. Zusammenfassend lässt sich sagen, dass ein Bild nur seine ganze Wirkung entfalten kann, wenn es wahrgenommen wird. Bei der Umsetzung kommt es letztendlich auf folgende Charakteristiken der Aufnahmen an. Zum einen ist ein hoher Kontrast der Fotos wichtig. Die Farben müssen aufeinander abgestimmt sein und harmonisch wirken. Das Bild muss groß genug sein, um zu wirken – wenn nötig, so ist es besser das Bild zu schneiden anstatt zu verkleinern. Es muss einfach verständlich und ehrlich sein. Und bitte niemals unprofessionelle Aufnahmen für eine Homepage verwenden!
Deutsch English